7 Tipps für die Auswahl der besten Crowdlending-Plattform als Investor

Crowdlending hat die Landschaft der Kreditvergabe und Geldverleihs enorm verändert. Ob Einzelpersonen, die Verbraucherkredite suchen, oder Geschäftsinhaber, die einen finanziellen Schub suchen – digitale Kredite haben die Finanzierung für jeden zugänglicher gemacht.

Auch für Anleger bietet Crowdlending eine alternative Möglichkeit, mühelos zu investieren. Bei der Auswahl einer Plattform, auf der Sie investieren möchten, sollten Sie einige Faktoren berücksichtigen. Um nur einige zu nennen, hier sind 7 Tipps, wie Sie die richtige Crowdlending-Plattform für sich auswählen.

1. Transparente Plattformen sind vertrauenswürdig
Sie sollten nach Plattformen suchen, die transparent sind und keine versteckten Gebühren haben. Verstehen Sie, bevor Sie investieren, wie die Gebührenstruktur aussieht und was Sie wann bezahlen müssen.

2. Eine Risikobewertung sollte vorhanden sein
Wie bei jeder Anlage gibt es immer ein gewisses Risiko. Suchen Sie nach einer Plattform, die Ihnen offen sagt, wie sie das Risiko eines Projekts bewertet. Und welche Informationen sie verwendet, um Risikokategorien zu bestimmen.

3. Notfallplan, falls etwas schief geht
Was passiert, wenn die Crowdlending-Plattform, auf der Sie investieren, in Konkurs geht? Würden Sie Ihr Geld zurückbekommen? Ist Ihr Geld in den Händen der Crowdlending-Plattform? Bei der Auswahl einer Plattform ist es wichtig sicherzustellen, dass Ihr Geld von einem soliden Geldmanager verwaltet wird.

Um Ihnen ein Beispiel zu geben: Bei Acredius haben wir eine insolvenzsichere Struktur eingerichtet. Unser Bankpartner, die TMF Group, übernimmt für uns die Kreditabwicklung. Das bedeutet, dass sie das Geld von den Anlegern an die Geschäftsinhaber auf unserer Plattform weiterleiten und umgekehrt. Wir haben keinen Zugriff auf die Gelder, die in unsere Projekte investiert werden. Sollte Acredius in Konkurs gehen, würde TMF immer noch existieren und die Kredite verwalten. Als Anleger können Sie sicher sein, dass Sie weiterhin Ihre Zahlungen erhalten. Daher ist es wichtig, nach Plattformen zu suchen, die bereit sind, zu klären, wie mit Ihren Anlagen im Falle eines Konkurses umgegangen wird.

4. Ein globaler Pool von Investoren
Suchen Sie nach einer Plattform, die internationale Währungen akzeptiert. Dies zeigt, dass sie einen globalen Pool von Anlegern haben.

5. Die Mindestanlagesumme sollte nicht so hoch sein
Die meisten Leute gehen davon aus, dass sie reich sein müssen, um mit dem Investieren zu beginnen. Das ist nicht wahr! Bei Crowdlending können Sie bereits ab CHF 10 bis zu einem beliebigen Betrag investieren. In der Schweiz gilt es jedoch als gut, mit CHF 2’000 zu beginnen, um Ihr Portfolio zu diversifizieren.

6. Abhebungspolitik
Unterschiedliche Plattformen können unterschiedliche Regelungen haben. Es ist jedoch nützlich zu wissen, dass Sie nach der Finanzierung eines Projekts im Allgemeinen nicht mehr von der Anlage zurücktreten können. Allerdings bieten einige Plattformen einen Sekundärmarkt an, der es Ihnen ermöglicht, Ihre bestehenden Anlagen mit einem Rabatt an andere Investoren zu verkaufen.

7. Plattform mit positiver Erfolgsbilanz
Als Anleger möchten Sie auf Plattformen investieren, die in der Vergangenheit erfolgreich Projekte finanziert haben und auf denen Kreditnehmer und Anleger positive Kundenerfahrungen gemacht haben. Um dies sicherzustellen, sollten Sie sich die Erfahrungsberichte und Erfolgsgeschichten dieser Plattformen ansehen.

Wir hoffen, dass diese Tipps Ihnen geholfen haben, sich bei der Auswahl der richtigen Crowdlending-Plattform sicherer zu fühlen. Lassen Sie uns Ihre Investitionsreise beginnen!

Schreibe einen Kommentar